Torsten Wendt, Mann, treten Sie zurück!

23 Sep

Torsten Wendt, Mann treten Sie zurück

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

 

Wie eindrücklich und ausdrücklich berichtet herrschen im Landkreis Steinburg, Schleswig-Holstein unhaltbare Zustände hinsichtlich des Verstosses gegen Grund- und Menschenrechte, vor allem im Missbrauch von Psychiatrie gegen Menschen, die in Abhängigkeit durch das Hartz IV-Folterinstrument stecken.

Wir berichteten hier bereits darüber:
http://mywakenews.wordpress.com/2014/09/18/befinden-wir-uns-im-irrenhaus-es-wird-immer-kurioser-im-system/

Jobcenter Steinburg will psychiatrisches Gutachten oder Sanktionen

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Nunmehr hat Christine Persch, das Opfer dieser Gewalt gegen sie zum Rücktritt des verantwortlichen „Landrat“ Torsten Wendt aufgerufen. Torsten Wendt, ein „Volljurist“, der als solcher noch nie im Dienst war, sondern sich karrieregeil im System nach oben mittels Ellenbogen hochgeboxt hat:

Landrat Torsten Wendt Kreis Steinburg Niedersachsen

Abb.: Internet, Torsten Wendt „Landrat“ Kreis Steinburg, Schleswig-Holstein
http://www.leinetal24.de/lokales/gronau/brueggener-weit-gebracht-2731390.html
http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/100-tage-landrat-eine-erste-bilanz-id3342156.html
http://www.az-online.de/community/leserbriefe/leserbriefe-landkreis-uelzen/dank-jene-ungewollt-karriere-gefoerdert-haben-2731405.html
https://www.steinburg.de/132_8958.htm

Auch beim Kreis Steinburg und dem Jobcenter Kellinghusen handelt es sich um  bei D&B eingetragene Unternehmen:

Kreis Steinburg

Jobcenter Kellinghusen

Abb.: Screenshot D&B

 

 

http://abzockelugbetrug.wordpress.com/2014/09/18/zwangspsychiatrisierung-im-kreis-steinburg-schleswig-holstein/

Hierzu ein schier unglaublicher Vorgang, der hier in diesem Video von „Günther Strohmann“ sehr eindrucksvoll geschildert wird:

 

 

Aufgrund der Nicht-Beantwortung der diversen Aufrufe von Christine Persch an den Landrat einzuschreiten in der Gewalt gegen sie durch das Jobcenter Steinburg, Kellinghusen, hat sie nunmehr Landrat Torsten Wendt zum Rücktritt aufgefordert und bittet um Unterstützung diesen Rücktritts-Aufruf mit zu unterstützen:

hier als PDF-Download
Rücktrittsaufforderung an Landrat Torsten Wendt

Christine [Persch]

Per Fax: 04821-69558

Landrat Herr Torsten Wendt

c/o Kreis Steinburg

Viktoriastraße 16-18

25524 Itzehoe

Seit Anfang Juni 2014 wurden Sie, Herr Torsten Wendt, als Landrat der Kreises Steinburg, sowie Ihre Angestellte Frau Wilke mehrfach angeschrieben wegen Beantragung von Sozialhilfe nach dem SGB XII und vor allen Dingen wegen Klärung des Sachverhalts. Zuletzt ließen Sie diese Unterstützung incl. Klärung ablehnen mit Schreiben vom 05. August 2014.

Mit Datum von 17. Juli 2014 wollte mich das Jobcenter Kellinghusen, Frau Böcking, zwingen, grundlos einer Untersuchung beim „berufspsychologischen Service“ zuzustimmen. Mit selbigem Datum ließen Sie mich anschreiben, Herr Roloff vom Jobcenter Kellinghusen hätte Ihnen mitgeteilt, ich würde „bei der Bewältigung meines Alltages Unterstützung benötigen“. Sie spielten also 100%-tig mit in dem Spiel des Jobcenters. Sie wollten mit mir einen „passenden Gesprächstermin vereinbaren“.

Mit Datum vom 07. August 2014 wurde mir die erste Sanktion in Form einer Kürzung meines Sozialgeldes angedroht und kurz darauf durchgeführt, wiederum vom Jobcenter Kellinghusen, Frau Böcking, welche mich im Anschluss daran am 20. August 2014 erneut sanktionierte und mein finanzielles Lebensminimum zum zweiten mal kürzte.

Diese Farce gipfelte darin, dass der von Ihnen beauftragte und in Ihrem Bereich ansässige Psychiater Roland Steinmann eine Zwangsbegutachtung meiner Person am 15. September 2014 in meiner Wohnung nach einem angeblich vereinbarten Termin plante und sich auch durch Belehrung über die Rechtslage nicht von seinem kriminellen Vorhaben abbringen ließ, was das veröffentlichte Telefonat auf dem Youtube-Kanal eines Günther Strohmann mit dem Titel „Ein wahres Verbrechen“ beweist. Herr Steinmann ließ sich auch nicht von meiner schriftlichen Zurückweisung und Absage seines Vorhabens abbringen, welche er am 13. September 2014 von mir per Fax erhielt und in einfacheren Worten per Email („Nein, ich will mit Ihnen nicht sprechen, Herr Roland Steinmann.“) einige Stunden vor seinem Termin.

Ihre Vorzimmerdame Frau Hennings bekam von mir einen Anruf am 17. September 2014 mit der Bitte, ein persönliches Gespräch mit Ihnen zu führen über das sanktionierende Jobcenter, die damit verbundene politische Situation und eine Lösung; zuerst am Telefon und später nach Vereinbarung direkt in Ihren Räumlichkeiten mit einigen Vertretern des Volkes. Frau Hennings, die offenkundig von Ihnen instruiert war und von dem Vorhaben des Jobcenters Kellinghusen wusste, lehnte jedoch einen Gesprächstermin am Telefon und einen Späteren unter Zeugen ab mit den Worten: „Wir möchten kein Gespräch führen“.

Das war deutlich! Sie selbst erhielten am selben Tage eine Email der Sachverhaltsdarstellung von mir, auf die Sie nicht reagieren.

Somit fordere ich Sie, Herr Landrat Torsten Wendt, auf, innerhalb der nächsten 7 Tage von Ihrem Amt als Landrat des Kreises Steinburg zurückzutreten. Sie arbeiten offensichtlich gegen den Willen der Bevölkerung, gegen deren positiven Nutzen und gegen Hilfsbedürftige in Notsituationen.

Sollten Sie unseren Willen ignorieren, dann fühle ich mich angehalten, diese Angelegenheit öffentlich zu machen, insbesondere in Ihrem Wirkungskreis durch öffentliche Aushänge und Flugzettelverteilung.

Mit angemessener Achtung

Ich stimme Frau Christine [Persch] zu und fordere Herrn Landrat Torsten Wendt ebenfalls auf, zurückzutreten:

 

(jeweils bitte ausdrucken, Namen angeben unten unterschreiben und an o. a. Fax-Nummer senden!)

 

vugwakenews

 

Der Fall wird in der Sendung am 23.09.2014 diskutiert:
http://mywakenews.wordpress.com/2014/09/23/die-nwo-kontrollierte-us-regierung-ist-eine-kriminelle-organisation/

WakeNews aufkleber JPEG

Advertisements

3 Antworten to “Torsten Wendt, Mann, treten Sie zurück!”

  1. heliben September 23, 2014 um 13:34 #

    Ich muß mich wiederholen. Diese Frau hat mehr Eier in der Hose als so manches Männlein. Der Kreis Steinburg, in Person Frau Böcking, Herr Steinmann und als Verantwortlicher Herr Wendt treiben Menschen in die Enge. Nur dieses Mal haben diese Seilschaften ins Klo gegriffen, denn da steht ein Mensch der sich das nicht gefallen läßt. So wie in diesem Fall sollte solch mehr als seltsames Verhalten sogenannter Behörden die Betroffenen und natürlich viele andere auf die Barrikaden bringen. Ich ziehe den Hut vor Frau Persch. Die Rücktrittsforderung habe ich selbstverständlich unterstützt und das sollten alle machen.
    Noch eine Anmerkung. Wenn ein Dr. Psycho irgendwelche Begutachtungen vornehmen soll, sollte er doch bei der Ärztekammer registriert sein, oder? Wieso ist der Herr Steinmann da nicht zu finden? Gibts den gar nicht? Seltsam, seltsam.

  2. Speedy7 Oktober 17, 2015 um 12:05 #

    Zurücktreten wäre zu einfach. Der Typ gehört weggesperrt!!!
    Fechte seit Jahren einen Kampf um meinen Führerschein mit dem Verkehrsamt aus. Die kriminellen Typen dort haben reihenweise gegen Gesetze verstossen. Von mir eingezahltes Geld ist dort undokumentiert verschwunden, ebenso Akten. Vom „eingeflogenen“ Gerichtsvollzieher und Kontopfändungsversuchen ganz zu schweigen. Dann will man obendrein Bargeld und mein Antrag wird frech nicht bearbeitet. Ober-
    abgebrüht schickt man mir dann ein Schreiben, man hätte mir die Kohle zurücküberwiesen, worauf ich seit mehreren Jahren warte.
    Ein Leiter dieser Behörde sitzt schon für seine Schweinereien für 3,5 Jahre im Knast, zwei weitere Leute wurden ebenfalls aus dem Verkehr gezogen. Nun drangsaliert man mich mit einem angeblich notwendigen psychologischem Gutachten. Von mir gibt es weder Geld,
    mittlerweile mehrere tausend Euro, weil ich es gewagt habe mich zu beschweren, noch teures Schweinegutachten für erfundenen Blödsinn. Im Gegenteil habe ich mich durch alle Instanzen durchbeschwert, indem ich Gesetze, höchstrichterliche Urteile und kriminelle
    Erfahrungswerte dem Verkehrssaftladen vorlegte und auf Benennung der gesetzl. Rahmenbedingungen bestand. Keine Reaktion. Man hat es eben nicht nötig sich an Gesetze und Vernunft zu halten und sitzt die Sache lieber hirnbefreit aus.
    Bei persönlicher Vorsprache grinste mir ein Herr Mnilk ins Gesicht „ich will das so“.
    Bei detailierter Beschwerde beim sogenannten Landrat Wendt kommt ein hirnloser unzumutbarer Text „ich habe geprüft und sehe keine Veranlassung“,
    so wie bei anderen Behörden wie STA Itzehoe oder Ministerium in Kiel. Völlig Faktenresistent, ohne auch nur ansatzweise auf konkrete Inhalte einzugehen, weil sie genau wissen dass sie kriminell handeln und Straftaten deckeln.
    Verfolgt, beraubt, verarscht. Das dort noch keiner mit der Axt eingeflogen ist grenzt an
    ein Wunder, so wie die mit Mitmenschen umgehen um sie auszuplündern.
    Hier alle meine dubiosen Erfahrungswerte mitzuteilen, würde diese Seite komplett sprengen, daher erstmal schicht. Wer auch solche Erfahrungswerte hat oder interessantes Aktenmaterial möchte, mich einfach unter Spy-7@web.de anschreiben, nur zusammen können wir etwas bewegen.
    Grüsse an alle News-Top Leser.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die NWO-kontrollierte US-Regierung ist eine kriminelle Organisation! | Mywakenews's Blog - September 23, 2014

    […] sowie über diese kuriose Geschichte: Torsten Wendt, Mann, treten Sie zurück! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: